Kontaktieren Sie mich!


DR. JOHANNES GRÜNDLER


  • Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie
  • Leiter der Lehrpraxis
  • Konsiliararzt in der Wiener Privatklinik
  • Spezialist für Endoprothetik an Hüfte, Knie und Sprunggelenk sowie Arthroskopie und Wirbelsäulentherapie
  • Allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger
Schulter Ellenbogen Hüfte Fuß Knie Wirbelsäule Hand

top

Hilfe bei Knieschmerzen in Wien und Mödling

Die Knie sind für den Bewegungsablauf unersetzbar. Knieschmerzen können unterschiedliche Ursachen haben, aber sie haben alle eines gemeinsam: sie erschweren den Alltag, denn beschwerdefreie Bewegung ist nicht möglich. Somit richte ich in meiner Ordination den Fokus auf Ihre beschwerdefreie Bewegung und erstelle nach einer präzisen Diagnose einen passenden Therapieplan.

In den meisten Fällen hilft eine konservative Behandlung mit Physiotherapie, Infiltration (knorpelaufbauende Substanzen) oder Arthrosetherapie. Erst wenn keine andere Behandlungsform Sie von Ihren Beschwerden befreit, wird eine Operation vorgenommen, minimalinvasiv, arthroskopisch oder offen. Wobei: Sehr oft kann heute minimalinvasiv operiert werden.

 

Wirksame Behandlungen bei Knieschmerzen


Die medizinische Forschung hat Großartiges geleistet. So sind nicht nur die OP-Methoden hervorragend und sehr schonend, das Implantatmaterial ist ausgezeichnet und wird bestens, auch von Allergikern, vertragen. Für die korrekte Beinachsenstellung für ein Kunstgelenk, und sei diese noch so kompliziert, kann ein computerunterstütztes Navigationssystem zum Einsatz kommen.

Auch molekularbiologische Methoden werden heute bereits angewendet, um körpereigenes Strukturmaterial zu rekonstruieren. Damit ist eine sehr schonende Re-Implantation von eigenem Körpergewebe keine Fiktion, sondern in der Regel ohne Probleme möglich.

 

Visionaire-Knie


(Patienten individualisiertes Knie, Knie nach Maß)

Beim Einsatz der VISIONAIRE™ Technologie können viele Schritte während der Operation ausgelassen werden, weil die individuellen VISIONAIRE-Schablonen den Bedarf an zusätzlichen Instrumenten deutlich verringern. Das bringt Vorteile mit sich wie beispielsweise eine kürzere Narkosedauer. Durch die VISIONAIRE-Technologie wird auch eine schlechte Ausrichtung des Implantats vermieden, die zu einem vorzeitigen Verschleiß Ihres künstlichen Kniegelenks führen kann. Außerdem bedeutet das Auslassen bestimmter Operationsschritte auch, dass weniger Gewebe beschädigt wird und weniger Komplikationen, wie Fettembolien, auftreten.

Visionaire-Knie (pdf)


 

Das Spektrum der Behandlung

Operative Behandlung von Knieschmerzen:

Minimal invasiv bzw. arthroskopisch:

Operation von
Meniskusschäden
Knorpelschäden (z.B. infolge von Abnützungen oder Sportverletzungen)
mittels OATS (Transplantation von eigenem Knorpel) oder
ACT (Anzüchtung von körpereigenem Knorpel)
Synovektomie
Knorpelglättung
Bandverletzungen/Bandschädigungen
Kreuzbandchirurgie (Ersatz)
Kniescheibenfehlstellungen ...

 

offene Operationen:

Operation von Beinachsenfehlstellungen
Knorpelschäden mittels
OATS (Transplantation von eigenem Knorpel)
Arthrosetherapie
Implantation von Knieendoprothesen

 

Konservative Behandlung von Knieschmerzen:

Arthrosetherapie
Schmerztherapie
Akupunktur
Physiotherapie
Infiltrationen (Schmerztherapie, Knorpelaufbauspritzen, Orthokin)

Therapie von Ansatztendinopathien (z.B.: Jumpers knee  = Patellaspitzensyndrom)
Stosswellentherapie
Physiotherapie

Knorpeltherapie
Infiltrationen (Schmerztherapie, Knorpelaufbauspritzen, Orthokin)

Hyalgan-Information

 

Bandagenverordnung und Orthesenversorgung
insbesondere nach Bandverletzungen

Stoßwellenbroschüre

Jede Behandlung von Knieschmerzen wird detailliert mit den Patienten besprochen